02425 / 3219821 info@ttc-wollersheim.de

Zum heutigen Spieltag gegen die 2. Mannschaft von Eschweiler/Dürwiß konnten wir

wieder die gewohnten Doppel: 

Oli Boje mit Bert Langen (1), die sich nach erstem abgegebenen Satz dann doch sicher

gegen Heinz Hamm mit Helmut Schaen (2) durchsetzen konnten,

Patrick Schieren mit Harry Kleist (2), die wieder Einspielzeit gegen Wolfgang Hohe mit

Wolfgang Noll (1) nötig hatten, den dritten Satz aber dann doch verlängert abgeben mussten,

Stephan Pütz mit Timo Küpper (3), die gegen die dynamischeren René Martinett mit

Josef Frings knapp in drei Sätzen abgaben,

aufstellen.

Eigenartigerweise gab es in den folgenden Einzeln kein Fünfsatzspiel:

Oli kommt mit Wolfgang Noll gut klar, zieht weich auf dessen Rückhand, gibt den dritten Satz

zwar noch verlängert ab, um danach deutlich zu übernehmen.

Harry konnte von Wolfgang Hoh zwar den dritten Satz knapp bekommen, wurde von diesem mit

knallharter Vorhand aber regelrecht abgeschossen.

Stephan übernimmt vom am 07.11.19 reaktivierten René den ersten Satz verlängert, gibt auch

den Dritten ab, übernimmt den Vierten umso deutlicher.

Patrick kann im offensiven Spiel nur den zweiten Satz von Hein übernehmen.

Bert muss den ersten Satz verlängert abgeben, findet gegen Josef nicht den Lösungsschlüssel.

Timo gibt gegen den sicheren Noppengummiakteur Helmut den ersten Satz klar ab, nimmt von

Stephan Rat an und überzeugt, wie in der letzten Begegnung, mit von Schlagspins unterbrochenem Kontrollspiel.

Oli gibt danach gegen Wolfgang Hoh in drei Sätzen ab und ärgerte sich, auf Ballonabwehr verzichtet zu haben.

Harry war froh, wenigstens einen Satz von Wolfgang Noll abzukriegen.

Stephan konnte sich gegen Heinz bis zum verlängerten Dritten aufbauen, aber da war es auch schon zu Ende.

Patrick sucht sich im ersten Satz gegen René, findet sich und nimmt die nächsten drei in Anspruch, was

unserem Bert, dessen Rückhandtrefferquote heute irgendwie blockiert war, gegen Helmut nicht gelingen wollte.

Trotz allem sahen wir gegen den aktuellen Tabellendritten, der bisher nur ein Spiel verloren hatte, gar nicht so

schlecht aus, und verabschiedeten unsere Gäste nach „Kurzer“ Bühnenszene ins neue Jahr.