02425 / 3219821 info@ttc-wollersheim.de

weiter geht’s…

da den Windenern die Halle wegen Karneval nicht zur Verfügung stand, wurde das Heimrecht getauscht und wieder in Wollersheim gespielt, wobei wir vollzählig waren und bei unseren Gästen:  Eins, zwei, drei, waren nicht dabei“, Vier bis Sieben antraten.

Nach nochmaliger karnevalistischer Begrüßung waren diesmal wieder Oli Boje mit Patrick Schieren gegen Friedhelm Dick mit Lutz Heidbüchel dran, mussten sich gegen die extrem schnittigen Cracks schon stark ins Zeug legen, ergatterten dann doch den ersten, sowie entscheidenden 3. Satz verlängert.

Harald Sitta mit Harry Kleist glaubten, nach erstem klaren Satz gegen Klaus Kesternich mit Paul Peters, auch an einen Erfolg, konnten den 2. auch noch verlängert gewinnen, wobei erkennbar wurde, dass sich die Gegner immer besser einspielten, der 3. wurde dann über Soll an die mit Anti und Kurznoppen Agierenden abgegeben, danach waren allerdings die Möglichkeiten erschöpft.

Dem Wunsch von Paul, wegen anderer Verpflichtungen seine Spiele vorziehen zu dürfen, wurde entsprochen, wobei er gegen Harry mit abwechselnd schnellem und teils extrem kurzem Spiel im 5. Satz unterlag und ihm anschließend von Harald, der gewohnt druckvoll agierte, keine größere Chance eingeräumt wurde.

Zwischenzeitlich wurde festgestellt, dass der Boden der Fensterseite irgendwie rutschiger wurde, was möglicherweise auf den Ausfall der Putzmaschine nach der Prunksitzung zurückzuführen ist.

  …  „ein fleißiger Engel“

Hier eine super Dankeschön an Jürgen, der alle unsere Spiele zählte, sowie Roland, der die schriftliche Dokumentation übernahm, die sich beide mit Schrubber und Wischtuch ausrüsteten und diesen Bereich nochmal nacharbeiteten. Einfach toll !!!

Die anderen Spiele erfolgten fast in vorgegebener Reihenfolge.

Oli hatte im Topspinduell gegen Friedhelm die bessere Ausbeute, Patrick bekam es im 1. Satz von Anti-Klaus richtig auf die Mütze, revanchierte sich im 2. und 3., musste den 4. abgeben, überzeugte dann im engen 5. mit den schlagkräftigeren Argumenten.

Harry durfte dann als Erster gegen Lutz ran, da Harald eine kleine Pause brauchte, hielt sich diesmal gegen die Unterschnittaktionen von Lutz, der dann auch mit sich haderte, weil es heute nicht so richtig fluppte, zurück und durfte dieses mal gewinnen, während Oli gegen Klaus, entgegen der Hinrunde, versuchte, sein Spiel etwas offensiver zu gestalten, was dann im verlängerten 5. Satz bestraft wurde.

Harald, gegen Schnitt wesentlich unanfälliger, hielt Lutz unter Kontrolle und Patrick lieferte sich mit Friedhelm ein spektakuläres Offensivduell mit: „zwei für mich, zwei für dich, im Fünften entscheidet`s sich“ , diesmal mit dem 8. gewonnenen Spiel für Wollersheim und damit der vollen Punktzahl für die Tabelle.

Zusätzlich zum glatten Boden wurde dann der Ausfall der Heizung für die Umkleide und Dusche festgestellt, was sehr ärgerlich war aber zum Glück nicht tragisch genommen wurde, da die Freude unserer Gäste über das vorhandene Cramer Malz und Schuß, sowie der weiteren Auswahl, überwog.