02425 / 3219821 info@ttc-wollersheim.de

Am Freitag, den 10.02 2012 gaben wir unser Stelldichein zum vorverlegten 19 Uhr Spiel in der jugendspielmässig belegten Halle und begannen schon mal ohne einen Mitspieler, der telefonisch benachrichtigt, freundlichfairerweise noch zum Doppel antreten durfte.

Aber das hat uns auch nicht geholfen. Unger/Kleist verloren genauso unglücklich im fünften Satz gegen Hamacher/Gerwenat, wie Schmidt-Elsig/Jakobs gegen Wirthmann/Mathar, da die Kreuzauer neben ihrem technisch versiertem Spiel auch noch besondere Pachtvertr√§ge über die winzigen Fl√§chen der Netz -und Tischkanten zu haben schienen. Ein klarer Doppelsieg gelang nur Könen/Jung gegen Langen/Wahlen.

Kreuzau mit seinem grossem Repertoire an Spielern setzt aufbaumässig spielberechtigte Jugendliche ein, die sich als Herbstmeister in der Bezirksliga schon einen Namen gemacht haben.
Da w√§ren Louis Wirthmann, der ebenfalls mit Noppen bewaffnet unserem Schmitti nur einen Satz überliess, genau wie Jonathan Hamacher, dem Lothar den dritten Satz zu 16 abnehmen konnte, der aber sonst nichts mehr anbrennen lies, sowie Markus Gerwenat, bei dem unser Bert erst im fünften Satz die Chance auf einen Punktgewinn abschreiben musste.
Harry durfte dann gegen den √Ñltesten unserer Gegner, Peter Mathar, der von seiner Verletzung genesen, antreten. Er holte in jedem Satz auch ein wenig mehr Punkte, wobei es, trotz Verl√§ngerung im Dritten, für diesen mit kurzen druckschnellen Block- und Topspinrisssen agieren Spieler noch nicht reichte. Selbst Heinz gab, trotz Schiebeduell gegen den wegen einer Knieverletzung unbeweglichen Thomas Könen im fünften Satz, sowie Wolfgang gegen den treff- und spinorientierten Stefan Jung im Vierten ab, womit sich Kreuzau V mit ihrer Topjugend im Mittelfeld sicher platziert hat.

Auf diese spielf√§hig sportliche Jugend, mit ihrem freundschaftlich fairen Umgangsformen, die auch die Nachbesprechung bei Addi nicht ausfallen lies, können die Mannschaftkameraden und der Veren zu Recht stolz sein und wir wünschen alles Gute für die weitere Entwicklung.